Unser Angebot

Sprechstunden, Untersuchungen und Behandlungen

Allgemeine Infektiologie

Wir betreuen Patientinnen und Patienten mit Infektionskrankheiten. Mehr zum Thema

  • in der ambulanten Infektiologischen Sprechstunde
  • in der HIV Sprechstunde
  • auf der Notfallstation
  • auf Bettenstationen des Departementes Innere Medizin sowie auf allen Kliniken des Universitätsspitals

Wir beraten Ärzte und Ärztinnen in der Praxis oder auswärtigen Spitälern bei infektiologischen oder spitalhygienischen Fragen.

Wir entdecken und verhüten Infektionen, die im Spital übertragbar sind.

Wir beraten Medizinalpersonen, die mit Blut oder durch Körperflüssigkeiten übertragbarer Infektionen in Kontakt gekommen sind.

Wir forschen in der Klinik und im Labor auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten.

Wir sind aktiv in der Lehre, Weiter- und Fortbildung in den Fachgebieten der Infektionskrankheiten und Spitalhygiene.

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255 33 22 oder +41 44 255 88 31
infektiologie@usz.ch

Verantwortliche Kaderärzte
Prof. Dr. med. Annelies Zinkernagel, Klinikdirektorin

Sprechzimmer
UniversitätsSpital Zürich
Ambulante infektiologische Sprechstunde
RAE U 53
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Öffnungszeiten
08.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Infektionskrankheiten
und Spitalhygiene
Prof. Dr. med. Annelies Zinkernagel
Rämistrasse 100
8091 Zürich
 

Anonyme HIV-Testung und HIV-Beratung

HIV-Testung

Vor jedem Test findet ein Beratungsgespräch statt. Die Resultate können telefonisch oder persönlich abgefragt werden. Falls ein Testresultat unklar oder positiv wäre, empfehlen wir die Überweisung in unsere ambulante infektiologische Spezialsprechstunde in der Klinik für Infektionskrankheiten am UniversitätsSpital Zürich, wo sie ärztlich beraten und abgeklärt werden.

Aktuell findet bis am 31.08.2020 keine anonyme HIV-Testung statt. 

Anonyme HIV-Testung abends ohne Voranmeldung ab dem 01.09.2020: 


Montag:

17.15 bis 18.15 h
Ausgenommen Feiertage:
14.09.2020

Kosten, nur Barzahlung: CHF 50.-

Ort: Rämistrasse 100, RAE U 53

Resultatauskunft: Tel. +41 44 255 23 06
Frühestens 24 Stunden nach Test (Dienstag 16.00 - 17.00 h)

Anonymität
Die Anonymität bzw. die Vertraulichkeit des Testresultates ist bei allen Beratungs- und Testmodalitäten vollständig gewährleistet.

Beratung HIV-Postexpositionsprophylaxe

Nach möglicher Exposition mit HIV beraten wir, ob eine Postexpositionsprophylaxe notwendig ist.



Allgemeine Fragen

Allgemeine Fragen betreffend HIV-Aids und HIV-Postexpositionsprophylaxe beantworten wir telefonisch (Tel. +41 44 255 11 11).

Ärztliche Anfragen
24h/Tag Dienstoberarzt/in Infektiologie
+41 44 255 33 22 (tagsüber)
+41 44 255 11 11 (nachts, Sonn- und Feiertage)


 
 
 
 
HIV Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP)

HIV Prä-Expositionsprophylaxe

PrEP ist eine Prophylaxe zum Schutz vor einer HIV-Infektion mit Medikamenten, die ursprünglich für die HIV-Therapie entwickelt wurden. In der Schweiz ist die Anwendung aktuell noch nicht zugelassen, kann aber off-label verschrieben werden. Die Kosten für das Medikament muss der Anwender selber tragen. Zur Vermeidung von medikamentösen Nebenwirkungen und Entstehung von resistenten HI-Viren ist es wichtig, dass die Einnahme unter ärztlicher Kontrolle erfolgt.

Die Begleitung erfolgt am USZ innerhalb der Präventions-Sprechstunde der Abteilung für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene.

Die Sprechstunde findet jeweils von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 17.00 statt.

Eine Voranmeldung ist unabdingbar.

Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat der Infektiologie unter
+41 44 255 33 22 (Telefon besetzt von 8.00 bis 17.00 Uhr)
oder unter

prep_infektiologie@usz.ch

Es gab in den vergangenen Jahren vereinzelte Fälle, in denen die Grundversicherung die Übernahme der Kosten für die PrEP-Konsultation und Labortestungen abgelehnt hat. Im unwahrscheinlichen Falle, dass dies eintritt, müssen die anfallenden Kosten vom Klienten selbst übernommen werden  (ca. 500 CHF für PreP-Erstkonsultation; ca. 350 CHF für PrEP-Folgekonsultation).

Mehr Info

Infektiologischer Konsiliardienst

Sie haben ein infektiologisches Problem? Wir bieten eine Lösung!

USZ-intern

  • Bei infektiologischen Problemen von hospitalisierten und ambulanten Patienten kommen wir sehr gerne vorbei. Diese Dienstleistung steht allen Kliniken und Instituten des USZ zur Verfügung.
  • Unterstützung/Beratung bezüglich Diagnosen und Therapien von ausserhalb und innerhalb des Spitals erworbenen Infektionskrankheiten.
  • Enge Zusammenarbeit bei der Behandlung von Patienten mit infektiologischer Fragestellung verschiedener klinischer Bereiche (Intensivstationen, Transplantationsmedizin).                  

USZ-extern

  • Telefonische Beratung praktizierender Aerzte bzw. im Spital tätiger Aerzte bezüglich Management (Diagnose und Therapie) von Infektionskrankheiten.

Konsilien anmelden
Intern: Telefonisch auf Sucher 4 15 33
(OberärztIn) oder 3 98 76; 3 98 40; 3 78 56 (AssistenzärztIn)
und schriftlich im KISIM
erfolgtes Konsil wird innert 24 Stunden im
KISIM bearbeitet
Extern, nachts und am Wochenende
via Zentrale des UniversitätsSpitals Zürich
Tel. +41 44 255 11 11
infektiologie@usz.ch

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Infektionskrankheiten
und Spitalhygiene
Prof. Dr. med. Annelies Zinkernagel
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Antibiotikarichtlinien
Die Antibiotikarichtlinien können im Sekretariat
der Spitalhygiene bezogen werden
Tel. +41 44 255 57 30
Kosten: CHF 20.-

                       

Konsiliardienst orthopädische Infektionen

Gelenkprothesen nehmen stetig zu. Gelenkprotheseninfektionen sind seltene aber gefürchtete chirurgische Komplikationen.  Knocheninfektionen sind Infektionen des Knochens. Beide Infektionen entstehen entweder durch eine vorangehende Operation mit Entwicklung eines Biofilms auf der Gelenkprothese, durch die Ausweitung eines benachbarten Infektes  (Hautinfekt) oder durch eine Streuung über die Blutbahn.

Die Behandlung von Gelenkprotheseninfektionen oder Knocheninfektionen besteht aus einer chirurgischen Reinigung oder Entfernung der Prothese und einer langen Antibiotikatherapie, welche sorgfältig auf den gefundenen Erreger ausgewählt werden muss.

In interdisziplinärer Zusammenarbeit (Mikrobiologen, Orthopäden) beraten wir sie gerne bei Fragen zu Gelenkprothesen- und Knocheninfektionen entweder in unserer infektiologischen Sprechstunde oder während ihres stationären Aufenthaltes in der orthopädischen Universitätsklinik Balgrist Zürich und in der Schulthess Klinik Zürich.

Ärztliche Anfragen
+41 44 255 33 22 oder 075 432 04 89 (tagsüber)
24h/Tag Dienstoberarzt/in Infektiologie
+41 44 255 11 11 (nachts, Sonn- und Feiertage)

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255 33 22 (tagsüber)
Tel. +41 44 255 11 11 (nachts,
Sonn- und Feiertage)
infekt.kons.extern@usz.ch

Verantwortliche Kaderärzte
PD Dr. med. Yvonne Achermann, Oberärztin
Prof. Dr. med. Annelies Zinkernagel,
Leitende Ärztin

Anwesenheit Balgrist
Dienstag: 14.30-17.00 Uhr
Donnerstag: 16.00-17.30 Uhr

Anwesenheit Schulthess
Montag: 14.30 -17.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 - 16.00 Uhr

                          

Outpatient Parenteral Antimicrobial Therapy (OPAT)

Outpatient Parenteral Antimicrobial Therapy (OPAT)

Informationen für Patienten/ Patientinnen und Zuweiser*innen

Grundlage:

  • OPAT ist eine ambulant durchgeführte intravenöse (i.v.) Antibiotikatherapie
  • OPAT ermöglicht eine frühzeitige Rückkehr in das häusliche Umfeld, verkürzt dadurch die Hospitalisationsdauer und vermindert gleichzeitig das Risiko an einer Spital-bezogenen Infektion zu erkranken (nosokomiale Infektion)
  • OPAT eignet sich für ein breites Spektrum von Infektionskrankheiten (siehe unten)
  • OPAT gehört zum internationalen Standard der antimikrobiellen Therapieoptionen

OPAT am UniversitätsSpital Zürich (USZ)

  • Das OPAT Programm wird durch die Klinik für Infektionskrankheit und Spitalhygiene am USZ angeboten
  • Wir unterstützen verschiedene OPAT Systeme
    • OPAT durch Patienten selbst zu Hause (Self-administered-OPAT)
    • OPAT im Spital auf der Tagesklinik (Hospital-OPAT)
    • OPAT durch Spitex oder Hausarzt zu Hause (Homecare-OPAT)
  • Die Indikation für OPAT wird interdisziplinär gestellt (ärztlicher Dienst, Pflegefachdienst, Interventionelle Radiologie, Pharmazeuten etc.)
  • Koordination mit Hausarzt/Hausärztin

Indikationen für OPAT

  • Komplizierte Harnwegsinfektionen
  • Haut- und Weichteilinfektionen
  • Endovaskuläre Infektionen (Endokarditis, endovaskuläre Fremdkörper-assoziierte Infektionen
  • Infektionen des zentralen Nervensystems, z.B Neurolues
  • Knocheninfektionen (inkl. Fremdkörper-assoziierte Knocheninfektionen)
  • Komplizierte abdominale Infektionen
  • Pulmonale Infektionen

Professionelle Betreuung durch qualifizierte OPAT Nurse

  • Evaluation Venensituation und Wahl eines adäquaten Zugangs (z.B. PICC für längerdauernde intravenöse Antibitika-Gaben, PVK für unkompliziertere single dose Gaben etc.)
  • Organisation von Terminen auf Tagesklinik und infektiologischer Sprechstunde, wenn indiziert
  • Kostengutsprachen
  • Patienteninformation

Durchführung der Hospital-OPAT auf der medizinischen Tagesklinik USZ in Zusammenarbeit mit der Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

  • Verabreichung der i.v. Therapie
  • Wundkontrollen/Verbandswechsel

Aktuelle Antibiotika für OPAT
• Ceftriaxon i.v.    1-2x/d
• Daptomycin i.v.   1x/d
• Ertapenem i.v.    1x/d
• Flucloxacillin i.v.  kontinuierlich pro 24h via elastomere Pumpe
• Penicillin i.v.    kontinuierlich pro 24h via elastomere Pumpe
• Piperacillin/Tazobactam i.v.  kontinuierlich pro 24h via elastomere Pumpe
• Cefepime i.v.   kontinuierlich pro 24h via elastomere Pumpe
• Cefazolin i.v.   kontinuierlich pro 24h via elastomere Pumpe


Kontakt und Anmeldung

  • Externe Anmeldung durch den behandelnden Hausarzt oder Spezialisten über opat@usz.ch oder telefonisch über 044 255 33 22 zwischen 08.00Uhr und 17.00Uhr von Montag-Freitag (link Anmeldeformular)
  • In Notfällen Dienstarzt Infektiologie USZ über 044 255 11 11

OPAT Team

OPAT-Pflege

OPAT-Ärzteteam

OPAT Pharmazie

Anhänge
• OPAT Anmeldeformular für externe Zuweiser*innen

 

Spitalhygiene

Wir entdecken und verhüten Infektionen, die im Spital übertragbar sind.

Wir beraten Ärzte und Ärztinnen in der Praxis, auswärtige Spitäler, Alters- und Plegeheime und Reha- Kliniken nach Entlassung von USZ Patienten mit spitalhygienischer Problematik. Mehr zum Thema

Ausserdem bieten wir an:

  • Mikrobiologische Untersuchungen: Screeningabstriche, Genotypisierungen.
  • Begehungen von medizinischen Institutionen zur Beurteilung der spitalhygienischen
    Situation.
  • Schulungen von Medizinalpersonen.
  • Referenzzentrum für Blutübertragene Infektionskrankheiten
  • Sprechstunde für Patienten mit multiresistenten Erregern (z. B. MRSA) 

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255 57 30 (Bettina Franz, Sekretariat Spitalhygiene)
Tel. +41 44 255 57 32

(LabSpitalhygiene- Mail): spitalhygiene@usz.ch 

Verantwortliche Kaderärzte
Prof. Dr. med. Hugo Sax, Leitender Arzt
Prof. Dr. med. Annelies Zinkernagel, Klinikdirektorin
Dr. med. Aline Wolfensberger, Oberärztin      Dr.  med. Peter Schreiber, Oberarzt 

 

Antibiotikarichtlinien
Die Antibiotikarichtlinien können im Sekretariat
der Spitalhygiene schriftlich bestellt werden
(spitalhygiene@usz.ch)
Kosten: CHF 20.00

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Infektionskrankheiten
und Spitalhygiene
Prof. Dr. med. Hugo Sax
Rämistrasse 100, HAL14, C14
8091 Zürich



Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.