Herzlich willkommen in der

Swiss PrePared


www.swissprepared.ch

PrEP steht kurz für HIV-Prä-Expositions-Prophylaxe. Dabei handelt es sich um ein Medikament, das richtig eingenommen, sehr wirksam vor einer Infektion mit dem HI-Virus schützt. Gerade unter Männer, die Sex mit Männer haben, wird die PrEP in den letzten Jahren auch in der Schweiz immer häufiger angewendet.

Das Ziel von Swiss PrEPared ist, Menschen mit einem erhöhten HIV-Risiko möglichst gut zu betreuen und neue HIV-Infektionen zu verhindern. SwissPrEPared besteht aus zwei sich ergänzenden Teilen: Zum einen handelt es sich um ein nationales Programm, welches die Qualitäts-Standard bei der Beratung durch Ärzt*innen und andere Gesundheitsexpert*innen sichert und zum anderen handelt es sich um eine Studie mit dem Ziel, wichtige Fragen zur PrEP und weiteren relevanten Gesundheitsthemen zu beantworten.

Die SwissPrEPared Studie
Richtig eingenommen, reduziert sie das Risiko einer HIV Infektion um 99%. Weil PrEP aber relativ neu ist, gibt es noch viele offene Fragen.

  • Welchen Einfluss hat PrEP auf die HIV-Epidemie in der Schweiz?
  • Wie erreichen wir die Menschen, die PrEP am nötigsten brauchen?
  • Wie verändert sich die Sexualität, wenn man auf PrEP ist?
  • Wie können wir die Zahl der anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen reduzieren?
  • Wie kann man sichergehen, dass man die PrEP einnimmt und nicht vergisst?
  • Welche anderen Bedürfnisse haben Menschen, die zu einer sexuellen Minderheit gehören, an das Gesundheitssystem?
  • Was sind die Langzeitwirkungen von PrEP bei Menschen, die kein HIV haben (Bei Menschen mit HIV kennen wir das Medikament bereits seit 20 Jahren)

Auskunft und Sekretariat


Tel.+41 44 255 33 22

Team

  • Prof. Jan Fehr, Studienleiter Universität Zürich, Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention, Abteilungsleiter des Depatement Public Health sowie Abteilung für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene Universitätsspital Zürich.
  • Benjamin Hampel, Ärztlicher Co-Leiter, Checkpoint Zürich, Principal Investigator SwissPrEPared sowie Oberarzt i.V. Abteilung für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
  • PD Dr. med. Dominique Braun, Oberarzt Abteilung für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene, Studienleiter für das Studienzentrum USZ
  • Prof. Roger Kouyos, Statistik und Modelling
  • Christina Grube, Study nurse
  • Marion Rizzo, Study nurse
  • Frederique Lachman, PhD Studentin

Kontaktadresse
Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
PD Dr. med. Dominique Braun
UniversitätsSpital Zürich
Rämistrasse 100
8091 Zürich
Email: dominique.braun@usz.ch


Zum Seitenanfang

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.